Stell dich der Herausforderung

Bezwinge den Inka-Trail zum Machu Picchu

Cusco, Peru

Key Facts

0
m Höhenmeter
0
km Trekking
0
Max Gruppengröße
0
Tage Dauer
0
m Max. Höhe

Mach dich bereit auf schlaflose Nächte, Blasen, Muskelkater und niedrige Temperaturen.

Die Challenge

Du willst zum Machu Picchu, hast aber Angst, dass du der Herausforderung nicht gewachsen bist? CHALLENGE8 macht es möglich. Wir vermitteln dir einen erstklassigen Guide, eine Gruppe Gleichgesinnter und helfen dir bei der Vorbereitung auf das Abenteuer deines Lebens. Das Einzige, was du brauchst, ist ein starker Wille über dich hinauszuwachsen. Keine Ausreden mehr!

In 4 Tagen bezwingst du mehr als 40 Kilometer, du erreichst Höhen von über 4.200 Metern und absolvierst mehr als 5.377 Höhenmeter, um schließlich die Ruinen des Machu Picchu zu erreichen.

Der Inca-Trail ist herausfordernd, aber durchaus machbar. Er ist einer der lohnenswertesten Wander-Treks der Welt auf den Spuren der Inka mit atemberaubende Panoramen bis zu Machu Picchu und dich gleichzeitig an deine Grenzen bringt..

Die Reise

Am 1. Tag des Treks wirst du früh (4-5 Uhr) von deinem Hotel abgeholt und gemeinsam mit deinem Team fährst du in einem Bus für 3 Stunden durch Perus außergewöhnliches Hinterland bis zum sogenannten Kilometer 82, dem Startpunkt deines Camino Inca. Los geht es mit der Überquerung des Vilcanota River und dem ersten steilen Aufstieg dem Fluss entlang. Hier bekommst du einen ersten Einblick in die Inkakultur mit dem Ausblick auf die Ruinen des Inkahügels von Huillca Raccay hoch über der Mündung des Flusses Cusichaca. Ein einfacher Abstieg zum Fluss Cusichaca und weitere 7 km bergauf entlang des Flusses bis zum Dorf Wayllabamba (3.000 m). Erschöpft erreichst du das 1. Camp, wo du die erste Nacht verbringen wirst.

Tag 2 beginnt mit einem 3-stündigen Aufstieg von Wayllabamba aus vorbei an spektakulären Landschaften zur Baumgrenze bei Llulluchapampa (3.680 m). Kurze Pause und weiter geht es für ca. 1 Stunde steil hinauf zum höchsten Pass des Trails, dem sogenannten Abra de Huarmihua usca oder ‘Dead Woman’s Pass) auf 4.215 m. Dies ist der schwierigste Abschnitt des Treks, da du hier den Elementen der Berge ausgesetzt bist: Extreme Höhe und glühende Sonne gefolgt von eisigen Winden. An der Spitze angekommen, kannst du dich und dein Team feiern, der schwierigste Teil des Weges ist vollbracht. Direkt danach beginnt der Abstieg vom Pass, der zwar steil ist, jedoch nicht als schwierig gilt. Bergab geht es dem Tal entlang bis zum Lager 2 in Pacamayo (3.600 m).

Der dritte Tag auf dem Inka-Pfad ist geprägt von stängigem Auf und Ab und ist der längste Marsch, verglichen mit Tag 2 ist er jedoch sehr einfach. Du wirst an vielen Ruinen der Inka vorbeikommen, wie bspw. die Ruinen von Runkuracay, Sayacmarca und Phuyupatamarca. An der Spitze des zweiten Passes: Abra de Runkuracay (4.000m) vorbei beginnt ein Abstieg über äußerst steile Stufen, hinunter bis Sayacmarca. Weiter geht es hinunter durch einen Inkatunnel und dann wieder bergauf bis zum dritten Pass auf 3.700 m. Von hier aus hast du ausgezeichnete Sicht auf die Gipfel des Salkantay (6.271 m) und Veronica (5.750 m). Weiter geht es an der Ruine Phuyupatamarca vorbei, etwa tausend Stufen hinunter, was deine Knie stark beanspruchen wird. Von hier an sind es noch 2 Stunden bis zum Trekkers Hostal unter Winay Wayna, wo ihr das letzte Camp aufschlagen werdet.

Du beginnst die Wanderung den letzten Abschnitt des magischen Inkapfades sehr früh am Morgen (vor 5:00 Uhr). Von Wiñay wuayna nach Intipunku ist ein leichter 2-stündiger Weg Hier erwartet dich Intipunku, die rechteckige Türöffnung namens Tor der Sonne, durch die du den Machu Picchu erstmals sehen kannst. All die Strapazen der letzten Tage haben sich gelohnt und du genießt den Sonnenaufgang. Vom Sonnentor aus führt ein Weg etwa eine Stunde lang bergab direkt zum Eingang von Machu Picchu. In einer letzten Tour durch die Inkaruine bestaunst du diese unglaubliche Ruine und hast danach die Möglichkeit, die in den heißen Quellen der Aguas Calientes zu entspannen.Abends geht es mit dem Zug und Bus zurück nach Cusco. Lass diese Erfahrung sacken, feier dich und dein Team, ihr habt etwas außergewöhnliches geschafft. Glückwunsch. Dein Inka-Trail Abenteuer endet. Hasta luego, und bis zum nächsten Trip.

Buchung

Du bist bereit, zum Machu Picchu zu trekken? Dann folge diesen Schritten:

x1
Definiere deine Präferenzen!

Wähle deinen Trip, An- und Abreisedatum, die Anzahl der Personen und gib uns zusätzliche Informationen.

x2
Erhalte dein Angebot!

Abhängig von deinen Wünschen kontaktieren wir dich innerhalb von 48 Stunden mit einem Angebot.

x3
Buche & Bereite dich vor!

Du bist bereit für das Abenteuer deines Lebens, jetzt kann es losgehen. Wir helfen bei aufkommenden Fragen.

Details Inklusive:

Abholung vom Hotel

Transport mit dem Bus zum Inkapfad Km. 82.

Englisch sprechender Reiseleiter

Träger für die Mitnahme von Campingausrüstung

Eintrittsgebühr für den Inkapfad und Machu Picchu

Verpflegung während der Expedition

Campingausrüstung, Matratze und Zelt

Koch-/Esszelt, Tische, Stühle, Kochzubehör

Erste-Hilfe-Kasten

Bus nach Aguas Calientes

Transport zurück nach Cusco

Nicht Inklusive

Flug nach Peru
Peru-Visum
Reise- und Auslandskrankenversicherung
Persönliche Ausgaben (z.B. Getränke)
Trinkgeld für Reiseleiter und Träger

Was du wissen solltest

Kein Grund zur Sorge, wir sind Experten und können dich bei jeder Frage unterstützen.

yskt-altitude

Höhenlage

Die Höhenkrankheit kann jedem passieren. Achte darauf, die Symptome zu kennen.

yskt-preparation

Vorbereitung

Du wirst 5 aufeinanderfolgende Tage Bergsteigen. Bereite dich körperlich darauf vor dies zu meistern.

yskt-temperature

Temperatur

Die Temperatur variiert zwischen 0°C und +25°C. Nimm die richtige Ausrüstung mit.

Die Anreise ist NICHT inbegriffen

Falls du hierfür Unterstützung benötigst, helfen wir gerne weiter!

Warum bei uns buchen?

No reason to worry, we’re going to help you overcome all the barriers.

Anspruchsvolle Abenteuer

Wir wählen ausschließlich Touren aus, die dich herausfordern und dich an deine Grenzen bringen.

Ausgewählte Veranstalter

Wir arbeiten nur mit Reiseveranstalter zusammen, die wir persönlich kennen und denen wir vertrauen.

Außergewöhnliche Erfahrungen

Wir sorgen dafür, dass du die Reise nie vergessen wirst und dich persönlich und körperlich weiterbringt.

Weitere Fragen?

We're happy to provide you the answers.

Du kannst den Inka Trail prinzipiell bis auf den Februar, das gesamte Jahr über trekken. Die Hochsaison ist zwischen Mai und August, jedoch empfehlen wir dir, den Inkapfad im April oder im Oktober bis maximal Mitte November zu begehen. Zu der Zeit ist er weniger voll und die Temperaturen sind noch verhältnismäßig warm. Das Klima entlang des Pfades ist sehr unterschiedlich. Während des Tages kann es ziemlich warm und sonnig sein. In der Nacht kühlt es ab bis zu 0°C. Zwischen Ende November bis März herrscht Regenzeit, weshalb der Regen zu dieser Zeit sehr heftig sein kann.

Du kannst den den Inka Trail nicht auf eigene Faust wandern, sondern nur noch im Rahmen einer geführten Tour. Gleichzeitig empfehlen wir auch, einen lokalen Reiseleiter hinzuzuziehen. Diese kennen alle Strecken, bringen dich schneller ans Ziel, organisieren Übernachtungsmöglichkeiten und verschaffen dir direkten Zugang zur peruanischen Kultur. Die Guides unserer Partner sind von der zertifiziert, verfügen über ein sehr hohes Maß an Fitness und besitzen fundierte Kenntnisse der Sicherheitsstandards.

Ja das bist du, wenn du in der Lage bist, an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen etwa 6 Stunden zu wandern. Der Inka Trek ist mittelschwer, und wir glauben, dass du die Möglichkeit hast, Machu Picchu über den Trail zu erreichen. Wenn du einigermaßen fit bist, solltest du eigentlich keine Probleme bekommen. Tatsächliche gelten die extremen Höhenmeter über  4.200 Meter als die größere Herausforderung. Um der Höhenkrankheit vorzubeugen empfehlen wir daher, dass du ein oder zwei Tage vor Beginn des Treks anreist, um dich zu akklimatisieren. Bevor du die Reise antrittst, geben wir dir Tipps, wie du dich auf deine Challenge vorbereiten kannst.

Das liegt zum Teil an dir. Du kannst entscheiden, ob du die Reise alleine, mit Freunden oder in einer fremden Gruppe unternehmen möchtest. Sofern die Tour mit einer Gruppen von Unbekannten ausgewählt wird, werden wir unser Bestes tun, dich mit Gleichgesinnten zusammenzubringen, mit ähnlicher körperlicher und geistiger Fitness.

Alle Guides unserer Partner sind medizinisch geschult und können eine Erstversorgung durchführen. Im Falle von Anzeichen der Höhenkrankheit, kann der Guide die Trekking-Geschwindigkeit anpassen und mit speziellen Medikamenten weiterhelfen. Für schwerwiegende Fälle organisiert der Reiseleiter auch eine Hubschrauber-Abholung aus dem Gebirge. Die Kosten hierfür müssen jedoch von der verletzten Person übernommen werden (Siehe hierzu die nächste Frage zur Auslandsreiseversicherung).

Alle Guides unserer Partner sind medizinisch geschult und können eine Erstversorgung durchführen. Im Falle von Anzeichen der Höhenkrankheit, kann der Guide die Aufstiegs-Geschwindigkeit anpassen und mit speziellen Medikamenten weiterhelfen. Für schwerwiegende Fälle organisiert der Reiseleiter auch eine Hubschrauber-Abholung aus dem Himalaya-Gebirge. Die Kosten hierfür müssen jedoch von der verletzten Person übernommen werden (Siehe hierzu die nächste Frage zur Auslandsreiseversicherung).

Eine Auslandsreiseversicherung ist obligatorisch. Diese sollte mindestens eine allgemeine ausländische Notfallmedizin und eine medizinische Evakuierung und Rückführung ins Heimatland beinhalten. So wird sichergestellt, dass im Falle einer Notfall-Evakuierung in ein örtliches Krankenhaus oder eines medizinisch betreuten Fluges nach Hause die Kosten übernommen werden.

Newsletter

Receive our major updates about new challenges. We promise not to flood you with emails and promotions.

Du hast weitere Fragen? Wir helfen gerne jederzeit weiter.

Ruf uns an unter +49 151 2985 8834 oder schick eine Nachricht an contact@challenge8.com

Angeboten von unserem lokalen und ausgewählten Guide vor Ort.