CHALLENGE8 – Unique outdoor adventures off the beaten track

Annapurna Base Camp Trek - Alles, was du wissen musst

Der Annapurna Base Camp (ABC) Trek ist einer der beliebtesten Treks in Nepal und dem Himalaya. Er ist “relativ” einfach und kürzer als andere Hochgebirgstreks in Nepal. Der Trek umfasst verschiedene Gelände-, Kultur- und Tierarten. Neben der spektakulären Aussicht auf die Annapurna-Gebirgskette, bietet der Annapurna Base Camp Trek auch traumhafte Panoramen auf die Berge Machhapuchhre, Hiunchuli und Dhaulagiri.

Annapurna Base Camp Trek

Fakten

0
m Max. Höhe
0
Tage Dauer (reine Trekkingtage)
0
km Trekking
0
m Aufstieg
0
m Abstieg

Höhepunkte des Annapurna Base Camp Trek

  • Die berühmte und wunderschöne Stadt Pokhara, die als Ausgangspunkt der Wanderung dient.
  • Unglaublich vielfältige & malerische Landschaft, die sowohl Hochgebirgs- als auch Flachlanddörfer umfasst.
  • Die einzigartige Umgebung, Lebensweise, Kultur, Tradition und Gastfreundschaft der Gurung, Magar und Thakali.
  • Unvergleichliche nepalesische Gastfreundschaft in Gästehäusern, Teehäusern und Homstays von Anfang bis Ende des ABC Treks, da das gesamte Gebiet von Menschen bewohnt ist.
  • Wunderschöne Aussichten auf Sonnenauf- und -untergänge, die Annapurnakette, Dhaulagiri und Machhapuchhre vom Poonhill, dem zweit berühmtesten Aussichtspunkt in Nepal nach Kala Patthar in der Khumbu-Region.
  • Subtropisches und alpines Klima, Vegetation, Tiere und Vögel.
  • Berühmte Gurung-, Magar- und Thakalidörfer wie Ulleri, Ghorepani und Ghandruk.
  • Heiße Quellen in Jhinu Danda, eine perfekte Wanne, um die müden Muskeln nach der Wanderung zu entspannen.
  • Insgesamt: Eine perfekte Mischung aus Landschaft und erstaunlicher Kulisse.

Du bist bereit, zum Annapurna Base Camp zu trekken?

–> Hier geht’s zum Angebot

Annapurna Base Camp Trek Fotogallerie

Annapurna Base Camp Trek typischer Ablauf

Es gibt 2/3 Routen, die dich zum ABC führen. Alle Routen treffen bei Chomrong zusammen und führen auf demselben Weg zum Basislager.

Der Weg kann direkt zum Annapurna-Basislager führen oder einen Abstecher nach Ghorepani zum Poonhill (empfohlen!) oder einen kleineren Abstecher nach Ghandruk oder beides machen. Empfehlenswert ist auch zwischendurch einen oder zwei Ruhetage in einem der schönen Dörfern einlegen, um sich an die Höhe zu gewöhnen und zur Akklimatisierung. Dies verursacht dann natürlich, dass der Trek von der Standard-Route plus oder minus 3-4 Tage abweichen kann.

Hier ist ein Beispiel für eine Reiseroute. Dieser Weg führt durch den Ghorepani-Poon-Hügel. Im Allgemeinen beginnt die Wanderung von Pokhara nach Nayapul und endet über Phedi in Pokhara.

Von Kathmandu nach Pokhara kannst du fliegen oder mit dem Bus fahren (ca. 10-12 Stunden) – empfehlenswert kann auch ein Mix aus beidem sein, sodass man im Bus die schönen Regionen zwischen Kathmandu und Pokhara genießen kann.

Bei der Ankunft am Kathmandu Airport wartet bereits dein Guide am Ausgang auf dich. Nach dem ersten kurzen Kennenlernen bringt er dich zum Hotel, welches sich im Herzen der Innenstadt von Kathmandu befindet. Hier hast du die Möglichkeit, einmal tief durchzuatmen, das Gepäck auszupacken, dich zu entspannen oder einfach nur den Vibe dieser pulsierenden Stadt zu genießen.
Nach der ersten Nacht in Kathmandu und mit hoffentlich frisch aufgeladenen Batterien hast du Zeit, Nepals Hauptstadt Kathmandu und deren Kulturdenkmäler kennen zu lernen. Gemeinsam mit deinem Guide wirst du nochmals durch deine Ausrüstung gehen und ggf. zusätzliche Trekkingausrüstung kaufen oder ausleihen, um vollends auf deine Herausforderung vorbereitet zu sein. Abends hast du die Möglichkeit, dich mit anderen Backpackern in einer der berühmten Bars Kathmandus zu treffen und euch gemeinsam auf das anstehende Abenteuer einzuschwören.
Nach dem Frühstück beginnt deine Reise in Richtung Himalaya. Entweder mit dem Flugzeug oder dem Bus kommst du nach Pokhara, einer der schönsten Städte Nepals und nahe am Ausgangspunkt des Annapurna Base Camp Trek. Hier hast du je nach Dauer der Anreise ein letztes Mal Zeit, die Sonne am See zu genießen und dich zu entspannen, bevor die große Challenge, die Trekkingtour zum Annapurna Basislager, beginnt. Du übernachtest in einem Hotel im Stadtzentrum von Pokhara.
Am frühen Morgen machst du dich zusammen mit deinem Reiseleiter auf zu einer kurzen Fahrt von Pokhara nach Nayapul. Dies ist der Ort, an dem alles beginnt. Das Warten hat ein Ende, jetzt heißt es: Rucksack aufsetzen und Stiefel schnüren, die Challenge kann beginnen. Schon am ersten Tag erwartet dich eine anständige Wanderung mit großartigen Ausblicken, die einen Vorgeschmack auf die folgenden Tage gibt und Lust auf mehr macht. Beeilung, das Himalaya ruft!
Das sind die Tage, für die du all die Kilometer bis nach Nepal gekommen bist. Die 3 Tage wanderst du durchschnittlich 6 bis 8 Stunden, vorbei an wunderschönen Orten und Dörfern wie Hile, Ghorepani, Tadapani, Chhomrung und Dovan. Wir können dir aber versprechen, dass sich der Aufwand auszahlen wird. Ein Highlight ist der Sonnenaufgang am frühen Morgen am Poonhill. Während des Aufstiegs wird dein Guide dafür sorgen, dass du zum Einen etwas über die nepalesische Kultur, Geschichte und die Umgebung erfährst. Zum Anderen wird er sicherstellen, dass du die körperliche und geistige Herausforderung bekommst, die du gesucht hast. Die Nächte verbringst du in einem der Teehäuser, wobei du die Möglichkeit hast, Einheimische und andere Abenteurer kennenzulernen.
An diesem Tag wirst du früh aufstehen, um das zu tun, wofür du hier bist: Das Basislager zu erklimmen! Bevor du am Ziel ankommst, kommst du am Machhapuchhre Base Camp (MBC) vorbei, auch bekannt als das Annapurna Sanctuary. Nach dem MBC benötigst du zwei weitere Stunden, um für all die harten letzten Tage des extremen Wanderns belohnt zu werden. Dann ist es endlich soweit: Du erreichst das Annapurna Base Camp. Genieße eine wirklich überwältigende Aussicht und hisse eine Gebetsfahne. Du hast es geschafft, Challenge bestanden! Jetzt gehörst du dazu, du bist ein CHALLENGE8-Finisher!
Nachdem du die Herausforderung erfolgreich gemeistert hast, beginnt die Reise den Berg hinunter und zurück in die Zivilisation. Das nächste Ziel heißt nun Jhinu Danda. Hier warten Hot Springs, also heiße Quellen, auf dich, daher vergiss deine Badeshorts nicht. In Jhinu Danda kannst du dich von den Strapazen der letzten Tage entspannen. Spring einfach in eines der natürlichen Becken, lehn dich zurück und gib deinem Körper etwas Zeit zum Ausruhen. Du verdienst es! Nach dem letzten Abstieg ist das Abenteuer am 10. Tag endgültig geschafft und es geht zurück nach Pokhara, wo du die Nacht verbringst und deinen Erfolg feiern kannst. 😉
Am frühen Morgen geht es mit dem Bus zurück nach Kathmandu. Hier kannst du frei bestimmen, was du machen willst. Es empfiehlt sich aber eine Massage gegen den Muskelkater, das Erkunden der Stadt oder das Abhängen in einer Bar, um über die gemachten Erfahrungen nachzudenken und darüber, was du erreicht hast.
Du wirst zurück zum Flughafen von Kathmandu gebracht. Hier heißt es ein letztes mal “Namaste” und “Bis später!” – Deine Challenge ist erledigt! Bereit für deine nächste Herausforderung?

Annapurna Base Camp Trek - Inhalt einer typischen Tour

Wenn du den Annapurna Base Camp Trek mit einem guten lokalen Veranstalter buchst, hast du das gröbste der Vorbereitung abgedeckt. Die Tour beinhaltet normalerweise alles Grundlegende für die Wanderung von und bis nach Kathmandu. Du musst dich lediglich um deinen Flug, deine (Trekking-)Versicherung und deine Kleidung/Ausrüstung kümmern. Alles andere wird organisiert, sodass du dich wirklich auf die physische und psychische Anstrengung des Treks konzentrieren kannst.

INKLUSIVE

  • Professioneller Guide und Träger
  • Unterkünfte in Nepal
  • Alle Transporte auf der Reise
  • Nährstoffreiches nepalesisches Essen (sowie Früchte)
  • Trekking-Lizenzen (ACAP & TIMS)
  • Grundausstattung (Schlafsack, Daunenjacke und Wanderstöcke)
  • Abholung vom Flughafen
  • Gepäckaufbewahrung
  • Gereinigtes Trinkwasser

NICHT INKLUSIVE

  • Flug nach Nepal
  • Nepal-Visum
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Ausgaben (Snacks)
  • Trinkgelder

Annapurna Base Camp Trek - Schwierigkeit

Der Annapurna Base Camp Trek ist mäßig schwierig. Du schaffst es, wenn du in der Lage bist, an 8 Tagen hintereinander etwa 6 Stunden am Tag zu wandern. Jede moderat fitte Person hat die Möglichkeit, das Basislager zu erreichen. Das Schwierigste ist die Höhe, hierfür gilt es sich adäquat zu akklimatisieren und den Aufstieg nicht zu überstürzen. Wichtig ist, die richtige Selbsteinschätzung, eine angemessene Vorbereitung, ein guter Guide und eine Gruppe Gleichgesinnter – dann steht dir nichts mehr im Weg.

  • Einfach
  • 1 Einfach: Die Aktivität ist für alle mit Lust nach Abenteuern und der Sehnsucht nach der Natur geeignet. Du solltest Spaß Daran haben, dich körperlich zu betätigen, benötigst jedoch keine Erfahrung
  • 2 Mäßig: Jeder mit einem grundlegenden Firnessniveau und einem Sinn für Abenteuer kann diese Aktivität meistern. Du solltest keine Schwierigkeiten haben, 5-6 Stunden am Tag aktiv zu sein, und gerne in der Natur sein.
  • 3 Anspruchsvoll: Du solltest eine grundlegendes bis gutes Fitnesslevel haben. Diese Aktivität setzt Einsatzbereitschaft voraus sowie den Willen, technische Fertigkeiten zu erlernen. Abgesehen davon hilft der Lust auf Abenteuer.
  • 4 Herausfordernd: Hierbei handelt es sich um sin echtes Abenteuer. Du musst fit und bereit sein, dich körperlichen und geistigen jedoch auch extrem belohnenden Herausforderungen zu stellen. Vorerfahrung ist hierbei definitiv hilfreich
  • 5 Experte: Du musst über eine ausgezeichnete Fitness verfügen und dich mit der Disziplin auskennen. Dich erwarten Hindernisse, die deine geistige und körperliche Stärke herausfordern, doch sobald du diese überwindest, wirst du dich unbesiegbar fühlen.
  • Experte

Du bist dir unsicher, ob der Trek für dich geeignet ist?

*Unverbindlich und kostenlos

Du bist bereit, zum Annapurna Base Camp zu trekken?

–> Hier geht’s zum Angebot

Annapurna Base Camp Trek - Beste Jahreszeit

Die beste Zeit zum Wandern des Annapurna Base Camp Trek sind die Monate September bis Dezember und März bis Juni. Es kommt jedoch auf deine individuellen Erwartungen und Voraussetzungen an. Die Hauptsaison zum Wandern in Nepal ist im Herbst, da es noch nicht so kalt ist und die Berge ziemlich sichtbar sind. Andererseits ist diese Jahreszeit die Hauptsaison, weshalb es auf der Tour durchaus belebt sein kann. Prinzipiell ist es im Himalaya möglich, das ganze Jahr über zu wandern, in seltenen Fällen kann es jedoch sein, dass ein Abschnitte des ABC vorübergehend gesperrt wird. Denke daran, dass du im Himalaya-Gebirge bist, eine 100%-ige Sicherheit bzgl. Wetter und Konditionen gibt es hier nicht. 

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wann soll es losgehen?

Annapurna Base Camp Trek - Packliste & Ausrüstung

Was du für den Trek einpacken musst, ist eine der wichtigen Fragen. Wenn man keine richtige Ausrüstung hat, kann sich das vor Ort als problematisch erweisen. Es kann Gesundheitsprobleme verursachen oder deine Stimmung ruinieren.

Hier ist eine grobe Übersicht davon, was du für den Annapurna Base Camp Trek einpacken solltest:

  • Trekkingrucksack 60 Liter / Duffelbag
  • Tagesrucksack (ca. 35 Liter)
  • Ein guter & leichte Trekkingschuh: Ein guter und leichter Wander- / Trekkingschuh / -Stiefel ist Pflicht, da er Halt und Sicherheit bietet. Achte aber darauf, dass die Schuhe gut passen, eingelaufen, leicht und bequem sind.
  • Ein Paar Hüttenschuhe
  • Vier Paar Trekking-/Linen-Socken. Zwei Paar für ein warmes Klima und zwei Paar für ein kaltes Klima.
  • Unterwäsche
  • Eine hochwertige, ultraleichte, packbare Daunenjacke: Eine gute Daunenjacke kannst du relativ billig auch vor Ort in Nepal kaufen oder mieten.
  • T-Shirts und Hosen: die sowohl kalte als auch warme Temperaturen aushalten.
  • Thermounterwäsche
  • Ein leichter Schlafsack: Diesen kannst du auch in Nepal kaufen oder mieten.
  • Wanderstöcke
  • Handschuhe
  • Wollmütze
  • Sonnenbrille
  • Stirnlampe
  • Erste-Hilfe-Kit mit Diamox und oralen Rehydrierungssalzen (ORS)
  • Toilettenartikel – Toilettenpapier, Handdesinfektionsmittel, Wasserreiniger, Sonnenschutzmittel, Feuchtigkeitscreme, Zahnpasta und Zahnbürste.
  • Snacks
  • Unterhaltung wie ein Foto, Buch, Karten, ein iPad usw.

Weitere Fragen zum Annapurna Base Camp Trek

Benötige ich einen Guide, um zum Annapurna Base Camp zu trekken? Warum?

Wir empfehlen dir aus mehreren Gründen, einen lokalen Guide für den Trek zum ABC hinzu zu ziehen. Die lokalen Bergführer kennen alle Strecken und bringen dich sicherer ins Basislager. Sie organisieren die Übernachtungsmöglichkeiten und verschaffen dir direkten Zugang zur nepalesischen Kultur. Auch sind die Guides unserer Partner von der nepalesischen Regierung zertifiziert, verfügen über ein sehr hohes Maß an Fitness und besitzen fundierte Kenntnisse der Sicherheitsstandards im Himalaya.

Gibt es während des ABC-Treks Mobilfunk-/Wifi-Signal?

Ja, stellenweise gibt es auf dem ABC-Trek sowohl Mobilfunk- als auch Wifi-Signal. Im tiefen Gebirge wird das Mobilfunknetz jedoch sehr schlecht sein und in mehreren Subregionen wird es überhaupt kein Signal mehr geben. Auch sind die Roamingkosten für Ausländer in Nepal sehr hoch. Wir empfehlen daher, wenn es ohne Signal nicht geht, bei der Ankunft eine lokale SIM-Karte zu kaufen. Dabei kann dein Guide dich bei der Beschaffung einer SIM-Karte unterstützen. Auch bieten einige der Teehäuser bezahltes Wifi an.

Wer sind meine Trekking-Kameraden während der Annapurna-Wanderung?

Das liegt zum Teil an dir. Du kannst entscheiden, ob du die Reise alleine, mit Freunden oder in einer fremden Gruppe unternehmen möchtest. Wichtig ist, dass wenn du in einer Gruppe wanderst, du in einer Gruppe mit Gleichgesinnten unterwegs bist, mit ähnlicher körperlicher und geistiger Fitness.

Was passiert, wenn ich auf der ABC-Tour krank oder verletzt werde (z.B. Höhenkrankheit)?

Deine Sicherheit und Gesundheit steht an erster Stelle. Alle Guides unserer Partner sind medizinisch geschult und können im Ernstfall eine Erstversorgung durchführen. Im Falle von Anzeichen der Höhenkrankheit, kann der Guide bspw. die Trekking-Geschwindigkeit anpassen und mit speziellen Medikamenten weiterhelfen. Für schwerwiegende Fälle organisiert der Reiseleiter auch eine Hubschrauber-Abholung aus dem Himalaya-Gebirge. Die Kosten hierfür müssen jedoch von der verletzten Person übernommen werden (Siehe hierzu die nächste Frage zur Auslandsreiseversicherung).

Brauche ich eine spezielle Versicherung für das Himalaya, falls etwas passiert?

Eine Auslandsreiseversicherung ist obligatorisch. Diese sollte mindestens eine allgemeine ausländische Notfallversorgung sowie eine medizinische Evakuierung und Rückführung ins Heimatland beinhalten. So stellst du sicher, dass die Kosten im Falle einer Notfall-Evakuierung in ein örtliches Krankenhaus oder eines medizinisch betreuten Fluges nach Hause die Kosten übernommen werden.

Kann ich elektrische Geräte aufladen und gibt es Duschen?

Du kannst elektrische Geräte oftmals in den Teehäusern mit einem Adapter aufladen. In den Teehäusern gibt es zum Teil auch (heiße) Duschen. Möglicherweise musst du für beides einen kleinen Betrag bezahlen ($1-$2). 

Gibt es Geldautomaten auf dem Weg zum Annapurna-Basislager?

Nein. Auf dieser Trekkingroute gibt es keine Geldautomaten. Du musst genügend Bargeld in Pokhara oder Kathmandu abheben. In diesen Städten gibt es viele Geldautomaten. Alles, was du bezahlen möchtest, solltest du bar in Nepalischen Rupien bei dir haben. Denke also daran, genügend nepalesische Währung mit dir zu führen, bevor du dich auf den Trek begibst.

Wie viel Trinkgeld sollte ich Führern und Trägern geben?

Die Menschen haben sich daran gewöhnt, Trinkgelder zu erhalten. Es gibt jedoch keinen festen Betrag, da Trinkgeld eine vom Westen geschaffene Kultur ist. Die Locals freuen sich über das, was man ihnen geben möchte. Generell gilt: Trekker geben nochmals ca. 15% des Gesamtpreises als Trinkgeld and Guide und Träger.

Du bist bereit, zum Annapurna Base Camp zu trekken?

–> Hier geht’s zum Angebot

Diese Trips könnten dir auch gefallen

Everest Base Camp Trek in Nepal
Annapurna Circuit Trek
Besteige den Kilimandscharo
Mont Blanc Besteigung