CHALLENGE8 – Mach, was du noch nie getan hast!

BERGSTEIGEN

9 Berge, die Du zu Lebzeiten erobern solltest

Du hast Lust auf eine Herausforderung? Du willst einen Berg besteigen? Du weißt aber nicht welchen? Wir zeigen dir die 9 Berge, die Du zu Lebzeiten erobern solltest. 

Bergsteiger auf dem Weg zum Gipfel

Für jeden Bergsteiger ist es eine große Freude und Befriedigung, den Gipfel eines Berges zu erreichen. Für manch einen kann dies aber auch eine beängstigende Aussicht sein, besonders für Einsteiger. Das wohl beliebteste Bild eines Bergsteigers ist das Erreichen des Gipfels des Mount Everest. Es gibt jedoch auch viele Berge, die zugänglicher sind und ohne Vorkenntnisse oder technische Fähigkeiten bewältigt werden können. So kann beispielsweise der Kilimandscharo – der höchste Berg Afrikas – bei ausreichender Vorbereitung in weniger als 10 Tagen vom Anfänger erobert werden.

Ob eine Bergtour ein lang gehegter Ehrgeiz oder ein aktuelles Interesse ist, es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um ein Abenteuer zu planen als genau jetzt. Hier haben wir 9 Gipfel ausgewählt, die wir als die Berge ansehen, die Du zu deinen Lebzeiten erobern musst. Allen gemeinsam ist, dass sie auch für nicht-professionelle Bergsteiger erreichbar sind und geführte Expeditionen durchgeführt werden können. Alles, was Du brauchst, um an die Spitze zu gelangen, ist eine moderate Fitness, eine positive Einstellung und das richtige Kit.

In diesem Artikel stellen wir dir deshalb 9 Berge vor, die Du zu Lebzeiten erobern solltest.

"Eine persönliche Herausforderung meistern"

In den Bergen zu sein bedeutet jedoch nicht, zu erobern oder zu konkurrieren. Es geht um die persönliche Herausforderung, einen Schritt weiter zu gehen als bisher. Es geht sicherlich auch darum, die Ausblicke zu genießen, die sich dir auf deinem Weg zu neuen Höhen eröffnen, sowie sich der Gesellschaft anderer auf einer ähnlichen Reise zu erfreuen. Ein Bergführer im Himalaya sagte einmal: “Wenn das Höchste, was du gehen kannst, Ben Nevis ist, dann ist das dein Everest und du solltest stolz sein. Wenn der Mont Blanc der höchste Punkt ist, den Du erreichen kannst, dann ist das Dein Everest. Es spielt keine Rolle, was du nicht kannst, es spielt nur eine Rolle, was du tun willst und wie sehr du die Reise an die Spitze genießt.” Seine Worte erklären am besten, warum die Berge für alle offen sind.

Als kleiner Junge scheint der Weg in den Himalaya etwas wirklich Unerreichbares zu sein, ein bisschen wie der Weg zum Mond. Man liest jedoch viel über die bergsteigerischen Leistungen von Legenden wie Peter Boardman und Joe Tasker. Ihre Geschichten beweisen, dass das Himalaya zusammen mit jedem anderen Berg der Welt für jeden mit dem Antrieb und Ehrgeiz, sie zu finden, erreichbar ist.

1. Mount Kenia, Kenia

Der Mount Kenia wird oftmals zugunsten des benachbarten Kilimanjaro übersehen. Allerdings bietet er neben einer schöneren Landschaft ein weitaus größeres Spektrum an Kletteraktivitäten als auf dem “Kili”. Die drei Gipfel des Berges sind wirklich ein Augenschmaus. Das Ziel ist der Punkt Lenana (4.985 m), der ein erreichbarer und lohnender Aufstieg ist. Ebenso gilt er als ein magischer Ort, um den Sonnenaufgang über den afrikanischen Ebenen zu beobachten.

Bei der Mount Kenia Besteigung wanderst du auf weniger frequentierten Routen wie der Burguret Route und dem Sirimon Trail vorbei an alpinem Moorland, Wäldern, Gletschern, Flora und Fauna wie der Hyrax (pelzige, rundliche, pflanzenfressende Säugetiere). Erweitere den Trek um einen Akklimatisierungstag und bewundere zusätzlich die Aussicht auf die Gipfel von Batian (5.199 m) und Nelion (5.188 m).

Ab ca. 1.290 EUR für eine 9-tägige Wanderung entlang der Chogoria Route mit der Umrundung der Hauptgipfel (Batian & Nelion, ca. 5200m hoch) und der Point Lenana (4985m) Besteigung. Klicke hier für mehr Infos

2. Kilimandscharo, Tansania

Obwohl wir den Mount Kenia bevorzugen, wäre es unfair, den einen Berg ohne den anderen zu empfehlen, denn der “Kili” ist der höchste Gipfel Afrikas. Mit genügend Training und Vorbereitung ist es auch für den absoluten Anfänger eine machbare Aufgabe.

Für einen erfolgreichen Aufstieg ist es wichtig, die akute Bergkrankheit (AMS) nicht zu unterschätzen. Empfehlenswert ist daher, einen 7- bis 10-tägigen Aufstieg (im Vergleich zu den kürzeren fünf- oder sechstägigen Optionen) zu machen, um Deinem Körper zu helfen, sich an die Höhe zu gewöhnen und die Chancen für die Entwicklung von AMS zu verringern. Eine etwas längere Tour wird auch den gesamten Aufstieg viel angenehmer machen. Die Kilimanjaro Besteigung und die Zeit an der Spitze sollten nicht überstürzt werden. Schließlich beginnt man deshalb überhaupt erst mit dem Aufstieg.

Kilimandscharo Besteigung 7 Summits

Ab 1.499 EUR für einen 8-tägigen Aufstieg, inklusive Unterkunft, den meisten Mahlzeiten und Nahverkehr. Flüge nicht inbegriffen. Hier geht’s zu Kilimanjaro Besteigung.

3. Aconcagua, Argentinien

aconcagua Besteigung

Der Aconcagua ist aus vielen Gründen berühmt. Er wird allgemein als “der höchste Trekkinggipfel der Welt” bezeichnet – er ist aber auch der höchste Gipfel außerhalb des Himalaya und einer der weltberühmten Seven Summits.

Dies sollte einen Hinweis auf die Herausforderung geben, die der Aconcagua darstellen kann. Die Aconcagua Besteigung ist aber auch für Einsteiger machbar, die relativ fit sind. Die extreme Höhe des Berges und die abgelegene Lage sind die Hauptgründe dafür, dass es sich um eine solche Herausforderung handelt. Glücklicherweise für jeden Bergsteiger-Anfänger gibt es wenige technische Herausforderungen beim Aufstieg. Die Höhe und das unvorhersehbare Wetter machen jedoch jeden Gipfelversuch zu einem anstrengenden und anspruchsvollen Ziel, aber die Aussicht von oben ist die Anstrengung definitiv wert.

Ab 2.990 EUR für einen 23-tägigen geführten Aconcagua Aufstieg, ohne Flüge.

4. Mount Whitney, Sierra Nevada, USA

Mit 4.418 Metern ist der Mount Whitney der höchste Gipfel der Vereinigten Staaten außerhalb von Alaska. Es gibt verschiedene Routen zum Gipfel, aber eine, die ein Gefühl von echtem Bergsteigen vermittelt, ist über die sogenannte “Mountaineers’ Route”. Diese Option beinhaltet einige Klettereien, erfordert aber keine professionelle Bergsteigertechnik und -Ausrüstung, es sei denn, Du gehst außerhalb der Sommerzeit. Die Mount Whitney Besteigung ist ideal für diejenigen, die über eine gute Fitness oder gute Trekkingerfahrung verfügen und endlich den ersten Berg besteigen wollen. Sommeraufstiege gibt es ab Juni.

Ab $795  für einen dreitägigen geführten Aufstieg inklusive Genehmigungen und Gebühren bei explore-share oder kontaktiere uns

5. Das Matterhorn, Schweiz

matterhorn Besteigung

Das Matterhorn ist ein legendärer Berg, der Kletterer aus aller Welt anzieht. Im Jahr 2015 wurde die neue “Hornlihütte” anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Erstbesteigung von Edward Whymper eröffnet. Diese birgt einen etwas luxuriösen Auftakt zu herrlichen Tagen des alpinen Bergsteigens entlang der Standard Hornliroute. Aber mache keinen Fehler, das Matterhorn ist ein herausfordernder Berg und Bergführer sind ein Muss, wenn Du kein äußerst erfahrener Bergsteiger bist. Für Anfänger bieten einige Bergführer ein sechstägiges Paket an, das ein umfassendes Training vor dem Aufstieg beinhaltet.

Die offiziellen Reiseleiter für die Matterhorn Besteigung sind vom Alpin Centre Zermatt. Ab 1.600 Schweizer Franken für den Reiseleiter plus eine Übernachtung in der Hornlihütte.

6. Mont Blanc, Frankreich

Mont Blanc

Der Mont Blanc ist der höchste Gipfel Westeuropas und bietet eine Reihe von Gipfelrouten mit unterschiedlich technischem Schwierigkeitsgrad. Es ist ein schöner, imposanter und begehrter Gipfel, der auf dem Dach der Alpen an der Grenze zu Frankreich und Italien liegt. Mit einer herrlichen Aussicht auf die restlichen Alpen vom Gipfel aus lockt der Mont Blanc Jahr für Jahr Bergsteiger aus aller Welt an. Obwohl es sich um einen beeindruckenden und imposanten Berg handelt, ist die Mont Blanc Besteigung ein erreichbares Ziel für Leute mit einem guten Maß an Fitness und etwas Bergerfahrung. Allerdings ist er auch nicht zu unterschätzen. Denn, der Aufstieg ist trotz allem eine Herausforderung für jeden Bergsteiger, vom Anfänger bis zum sehr Erfahrenen.

Für Anfänger, die den Gipfel bezwingen möchten, bietet ein fünftägiges Trainingspaket mit geführtem Aufstieg das beste Erlebnis.

Ab 1.460 EUR für einen 5-tägigen Aufstieg. Die Ausrüstung, Unterkunft und Mahlzeiten sind nicht im Preis inbegriffen. Mehr Infos.

7. Mount Kinabalu, Borneo

Mount Kinabalu Besteigung

Dieser zweitägige Aufstieg bietet Dir eines der unvergesslichsten Abenteuer einer Reise in den Fernen Osten.

Der erste Tag der Mount Kinabalu Besteigung ist normalerweise ein Aufstieg zur Laban Rata Lodge (3.273 m), wo Du übernachtest. Am nächsten Morgen machst Du dich weit vor Tagesanbruch (ca. 2 Uhr morgens) auf den Weg, um die letzten 800 Meter auf den Gipfel zu klettern und den Sonnenaufgang zu beobachten. Viele Menschen werden von der Hitze des Dschungels am Start des Aufstiegs und den kühlen Temperaturen in der Laban Rata Lodge überrascht. Hier sinken die Temperaturen bei Sonnenuntergang äußerst stark ab, weshalb warme Kleidung unerlässlich ist. Die nackte Felslandschaft am Gipfel ist dramatisch und steht im starken Kontrast zu den unteren Hängen.

Ab 599 EUR führt diese 3-tägige Tour in Borneo auf den Gipfel des Mount Kinabalu. Kontaktiere uns.

8. Mera Peak, Nepal

Der Mera Peak wird als der höchste “Trekkinggipfel” in Nepal bezeichnet. Obwohl es sich um einen Trekkinggipfel handelt, erfordert er Respekt und ein Bewusstsein für die Herausforderungen der Höhe und den Umgang in Schnee und Eis. Eine geführte Mera Peak Besteigung kann die meisten Risiken minimieren und die Belohnungen des erfolgreichen Aufstiegs sind die Mühe wert, an die Spitze zu gelangen. Das Panorama vom Gipfel des Mera ist eines der besten im Himalaya, mit fünf der 14 8.000er Gipfel der Welt im Blick. Die Besteigung gilt daher als eine großartige Einführung in das Klettern im Himalaya.

Ab 1.990 EUR besteigst du in 19 Tagen den Berg Mera Peak in Nepals Himalaya. Klicke hier.

9. Cho Oyu, Nepal

Cho Oyu Besteigung Nepal

Obwohl der Cho Oyu als der “einfachste” der 14 Achttausender gilt, ist er der sechsthöchste Gipfel der Welt und damit ein bedeutendes Unterfangen. Das Besteigen erfordert Zeit und Geld – viel davon. Im Gegensatz zu anderen 8.000er Gipfeln hat der Cho Oyu jedoch wenig echte Gefahren und der Bedarf an technischen Fähigkeiten ist begrenzt. Trotzdem solltest du Erfahrung in der Höhe haben, vorzugsweise über 6.000m.

Ab 19.990 EUR Vollpension, inklusive Flüge und aller Expeditionskosten. Kontaktiere uns.

Hoffentlich konnten wir dir mit diesem Artikel für die Planung deiner nächsten Expedition weiterhelfen. Wie immer, freuen wir uns über jeden Kommentar und helfen gerne bei weiteren Fragen, Empfehlungen und Tipps. 

Ruf uns einfach an oder schreib uns eine E-Mail.

Viel Spaß!

Das könnte dich interessieren...

Carstensz Pyramide Besteigung
Mount Vision Besteigung
Peak Lenin Base Camp Trek in Kirgistan
Amazonas River Rafting