CHALLENGE8 – Dein Outdoor-Trip beginnt hier

BERGSTEIGEN

Elbrus: Alles was du über den Berg und die Elbrus Besteigung wissen musst

Mount Elbrus – mit 5642m gilt er als höchster Berg Europas! Er gehört damit auf die Liste der 7 Summits und die Besteigung gilt als der wahr gewordene Traum eines jeden Bergsteigers und Abenteurers. Erfahre hier alles was du über den Berg & die Elbrus Besteigung wissen musst.

Mount Elbrus Besteigung Expedition

1. Mount Elbrus – ein Berg mit Geschichte

Mit 5642m Höhe erhebt sich der Westgipfel des Berg Elbrus über den mehr als tausende Kilometer langen Kaukasus. Da die Grenzlinie zwischen Asien und Europa umstritten ist und keine eindeutige Grenze besteht, wird der Elbrus Berg von einigen als höchster Berg Europas bezeichnet. Wird der Elbrus zu Europa gezählt, so gehört er ebenfalls in die Liste der 7 Summits, eine Liste der höchsten Erhebungen der sieben Kontinente. Reinhold Messner beispielsweise, zählt den Elbrus zu den 7 Summits. Der Ostgipfel des Elbrus mit einer Höhe von 5621m verfügt noch heute über einen sichtbaren Vulkankrater. Gelegen ist der lang ruhende Vulkan im Südwesten Russlands, in den Republiken Kabardino-Balkarien und Karatschai-Tscherkessien. Der letzte Ausbruch des Vulkans liegt etwa 2000 Jahre zurück. 

Während des zweiten Weltkriegs war auf dem Mt Elbrus eine Rote-Armee-Besatzung stationiert. Jäger der 1. und 4. Gebirgsdivision schlugen die Russen in die Flucht und bestiegen anschließend den Gipfel, um dort die Reichskriegsflagge zu platzieren. So wurde die Besteigung des Berges durch die Deutschen zu Propagandazwecken genutzt. 1943 gelang es der russischen Armee den Berg zurückzuerobern.

elbrus Besteigung Russland

2. Die Erstbesteiger der Elbrus-Gipfel

Die Erstbesteigung des Ostgipfels geschah laut Aufzeichnungen am 22. Juli im Jahr 1829 durch Kilar Chatschirow, einen Hirten und Träger aus dem Lager des russischen Generals Georgi Emmanuel. Während die Richtigkeit der ersten Besteigung des Elbrus am Ostgipfel bisweilen angezweifelt wird, ist die Lage beim wenige Meter höheren Westgipfel eindeutiger.

So bestiegen die Engländer Frederick Gardiner, Horace Walker, Florence Crauford Grove und der Schweizer Peter Knubel den Westgifel am 26. Juli 1874.

Elbrus Besteigung

3. Fakten zur Besteigung des Mount Elbrus

  1. Die richtige Route finden: Für die Elbrus Besteigung ist es wichtig, sich und seine Fähigkeiten richtig einzuschätzen. Verschiedene Routen bieten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Jede Gipfelbesteigung braucht ein gewisses Maß an Vorbereitung und Training.
  2. Die perfekte Reisezeit für den Elbrus: Wetter und Klima beeinflussen den Schwierigkeitsgrad des Aufstiegs enorm. Für jeden Gipfel gibt es daher bessere und schlechtere Reisezeiten. Wind, Schnee, Nebel und Regen sorgen in einigen Monaten für erschwerte Aufstiegsbedingungen.
  3. Moderater Anstieg und unvorhersehbares Wetter: Der Elbrus ist auf Grund des moderaten Anstiegs auch für Anfänger gut zu schaffen. Dennoch warten mit der immer dünner werdenden Luft und dem kalten und wechselhaften Wetter andere Herausforderungen auf dich. Sei dir deshalb immer deiner körperlichen und geistigen Grenzen bewusst und stärke diese vor Antritt des Aufstiegs.
  4. Die richtige Ausrüstung: Jeder Aufstieg erfordert die passende Ausrüstung. Für die Besteigung des Mount Elbrus auf der südlichen Route reicht eine alpine Standardausrüstung.
  5. Vorbereitungen für die Einreise ins Elbrusgebiet: Einige wichtige Erledigungen müssen vor Antritt der Reise erledigt werden. Dazu zählen unter anderem das Abschließen einer Reiseversicherung (sofern nicht vorhanden) sowie die Beantragung eines Visums für die Einreise in Russland.

4. Routen auf den höchsten Berg Europas

Ein Blick auf die Elbrus Karte zeigt, dass vier Routen auf den Gipfel des Elbrus führen. Die südliche Route gilt dabei als die einsteigerfreundlichste und klassische Route, wohingegen die Routen im Norden, Westen und Osten erfahrenen Bergsteigern vorenthalten bleibt.

Mount Elbrus

Die Südroute zum Gipfel des Elbrus

Auf der klassischen Südroute, dessen Ziel die Besteigung des Westgipfels ist, gibt es einige Seilbahnen und Skilifte, die Bergsteiger näher an den Gipfel bringen können. Über diese Route dauert der Aufstieg vom Basislager etwa 3-5 Tage und eignet sich am besten für weniger erfahrene Bergsteiger. Nichtsdestotrotz bietet die Elbrus Besteigung auch auf dieser Route einige Herausforderungen. 

Die südliche Route beginnt im Baksan-Tal auf 2100m Höhe. Eine erste Wanderung, die der Akklimatisierung dient, führt zur Seilbahnstation, welche hinauf auf den Berg Cheget(3000m) fährt Hier beginnen die Vorbereitungen auf den Aufstieg. Außerdem gibt es hier auch noch einmal die Möglichkeit, fehlendes Equipment auszuleihen. Anschließend geht es mit dem Skilift auf 3800m Höhe, wo dann eine weitere Wanderung zur Akklimatisierung beginnt. Auf dieTrainingseinheiten und Akklimatisierungswanderungen folgend beginnt der Aufstieg zum Gipfel. Nach etwa 9 Stunden Aufstieg ist der Westgipfel endlich bezwungen und du hast eine Strecke von über 90 Kilometern mit 10.260 Höhenmetern bewältigt!

Besteige den Elbrus
Zum Angebot

Die Nordroute zum Gipfel des Elbrus

Im Norden befindet sich die historische Route. Hier können Bergsteiger sich auf die Spuren der Erstbesteiger begeben. Da es keine Infrastruktur gibt, ist die Route schwieriger und herausfordernder als die Route im Süden. Aus einer Höhe von 2550m muss der Weg zu Fuß bestritten werden. Diese Route empfiehlt sich nur für sehr erfahrene Bergsteiger. 

Die West- & Ostroute zum Gipfel des Elbrus

Die Routen im Westen und im Osten eigenen sich nur für sehr erfahrene Bergsteiger in Höchstform, denn hier gibt es keine Infrastruktur. Nur wenige Menschen sind auf diesen Routen zu finden. 

5. Beste Zeit zur Elbrus-Besteigung

Für die Elbrus-Besteigung wird in der Regel der Zeitraum Mai bis August empfohlen. Das beste Wetter auf dem Elbrus herrscht von Juli bis August. In dieser Zeit sind die Temperaturen am höchsten und die sonnigen Tage erleichtern den Aufstieg. Doch auch in diesem Zeitraum schwanken die Temperaturen gelegentlich. Besonders in der zweiten Hälfte des Augusts ist mit unvorhersehbaren Wetterwechseln zu rechnen. Schnee, Sturm und Regen können jederzeit den Herausforderungsgrad erhöhen. Im Mai und im Juni schneit es noch immer verstärkt auf den Routen zum Gipfel und auch die Temperaturen sind eher niedrig. 

6. Schwierigkeit der Besteigung und Voraussetzungen

Technisch gesehen ist der Anstieg besonders für erfahrene Bergsteiger als leicht einzuordnen. Die Besteigung ist daher auch für unerfahrene Bergsteiger machbar. Die Schwierigkeit der Elbrus Besteigung liegt in erster Linie im wechselhaften Wetter, den großen Höhenunterschieden und der Länge des Aufstiegs. Der lange Gipfelanstieg erfordert eine besonders gute Kondition. Trotz ausgeprägter Akklimatisierungsstrategien kann es zu Höhenkrankheit kommen, mit der Übelkeit, Kopfschmerz, Schwindel und Kurzatmigkeit einhergehen können. Alles in allem ist daher eine gute Ausdauer weitaus wichtiger als technisches Können.

Elbrus Höhe und Besteigung

7. Elbrus Besteigung: Ausrüstung & Packliste

Große Teile der Gipfeletappe sind vergletschert und müssen mit Steigeisen sowie Pickeln und/oder Stöcken bezwungen werden. Zur benötigten Ausrüstung zählen u.a. Steigeisen, Gamaschen, Eispickel, Wanderstöcke und ein Gurt mit Karabinerhaken. Fehlende Ausrüstung kann auf dem Weg zum Gipfel ausgeliehen werden. Für weitere Details zur Packliste, schau hier.

8. Anreise, Visa und Reiseversicherung für das Elbrusgebiet

Anreise: Vor Antritt der Reise musst du daheim einige Dinge erledigen. Die Tour beginnt am Flughafen Mineralnye Vody in Russland. Willst du mit dem Flugzeug anreisen, benötigst du also ein Flugticket. Natürlich kannst du auch andere Verkehrsmittel zum Treffpunkt auswählen. Am Flughafen triffst du deinen Guide und die anderen Gruppenmitglieder. 

Visa: Zusätzlich benötigen deutsche, schweizerische und österreichische Staatsbürger ein Visum für die Einreise nach Russland. Dieses kann in der zuständigen Botschaft beantragt werden. Die Beantragung sollte möglichst früh geschehen, da die Bearbeitungszeit unter Umständen variiert.

Versicherung: Neben dem Flugticket und dem Visum ist außerdem eine Auslandsreiseversicherung von Nöten. In der benötigten Reiseversicherung muss, neben der medizinischen Notfallversorgung, auch eine medizinische Evakuierung sowie die Rückführung ins Heimatland inbegriffen sein.

9. Warum den Elbrus besteigen?

Jeder hat seinen eigenen Grund, auf Europas höchsten Berg zu steigen. Sei es die Suche nach einer körperlichen Herausforderung, das unbeschreibliche Gefühl auf dem Gipfel zu stehen, oder die einzigartige die Landschaft.

Was auch immer dich an diesen Ort zieht, das Erlebnis ist unvergesslich. Es gibt nur dich, dein Team und den Berg. Alle Sorgen und Belastungen der Heimat werden durch die Einfachheit des Aufstiegs ersetzt. Der Fokus liegt auf einer Sache: vorwärts bewegen, einen Fuß vor den anderen.

Wenn du schon darüber nachgedacht hast – dann mach es einfach! Du wirst es nicht bereuen.

Besteige den Elbrus
Hier geht's zum Angebot

Mehr Infos rund um den Elbrus, die Elbrus Besteigung und zu unseren Angeboten findest du unter https://challenge8.com/product-besteige-den-elbrus

Falls Du weitere Fragen hast, dann ruf uns einfach an oder schreib uns eine E-Mail und wir helfen dir gerne weiter.

Das könnte dich interessieren...

Besteige den Kilimandscharo
Mont Blanc Besteigung
Everest Base Camp Trek in Nepal
Camino de la muerte Mountainbiking - Bolivia