Stell dich der Herausforderung

Mountainbike durch Boliviens Hochland

La Paz, Bolivien

Key Facts

0
m Höhenmeter
0
km Trekking
0
Max Gruppengröße
0
Tage Dauer
0
Schwierigkeit

Mach dich bereit auf Downhill Mountainbiking auf den gefährlichsten Straßen der Welt.

Die Challenge

Du willst Mountainbiken in Bolivien, hast aber Angst, dass du der Herausforderung nicht gewachsen bist? CHALLENGE8 macht es möglich. Wir vermitteln dir einen erstklassigen Guide, eine Gruppe Gleichgesinnter und helfen dir bei der Vorbereitung auf das Abenteuer deines Lebens. Das Einzige, was du brauchst, ist ein starker Wille über dich hinauszuwachsen. Keine Ausreden mehr!

Die 9 tägige Tour bringt dich u.a. auf die gefährlichste Straße der Welt. Du startest spektakuläre Abfahrten auf über 4.700 Höhenmetern, bringst über 13.000 Downhill-Höhenmeter hinter dich und fährst mehrere Touren von über 70 km, um von schneebedeckten Hochebenen und Bergketten im dampfenden Amazonasdschungel anzukommen. Dies wird der Ride deines Lebens.

Der Mountainbike-Trip in Bolivien ist herausfordernd, aber durchaus machbar. Er bringt dich auf einen der bekanntesten Mountainbiking-Treks mitten im Hinterland von Bolivien. Der Trail bietet ein einzigartiges Mountainbike-Erlebnis, atemberaubende Panoramen und bringt dich gleichzeitig an deine Grenzen.

Die Reise

In La Paz angekommen, hast du den Tag über frei für dich. Checke dich in deinem Hostel ein, erkunde die unglaubliche Stadt La Paz und bereite dich auf den MTB-Trek vor. Wichtig ist heute, dass du dich bei unserem Partner in La Paz meldest, um für die morgige Tour letzte Details bzgl. Abholort und Zeit abzuklären. Du erhältst ein kurzes Briefing zum genauen Ablaufplan am nächsten Tag und dein Guide kann dir Tipps bzgl. Restaurants und Bars in La Paz geben. Den Rest des Tages hast du Zeit dich mit dem Rest der MTB-Crew auszutauschen und dich auf den Mountainbike-Trip vorzubereiten.

Am Morgen (ca. 7.30 Uhr) startet der Trip mit einer 1-stündigen Fahrt durch das bolivianische Hochland bis nach La Cumbre. Ein letztes Briefing, ein kurzes Warm-up und los geht der erste Teil der Abfahrt. Von 4.700 Metern fährst du steil bergab auf einer kurvenreichen und asphaltierten Straße, zwischen Berggipfeln, für ca. 20 km hinunter. Dieser Teilabschnitt dient der Vorbereitung auf die schwierigere Strecke auf der “Straße des Todes”. Du legst gemeinsam mit deiner Gruppe eine kurze Pause ein, isst einen Powersnack und bekommst letzte Technik-Tipps bevor die Abfahrt weitergeht in den Dschungel und den anspruchsvollsten Teil der Fahrt. Der berüchtigte schmale Schotterweg der Camino de la muerte ist in die Seite des Berges geschnitten und führt 2.000 m hinunter. Hinter einem deiner Guides fährst du mehr als 1.000 Meter downhill entlang steiler Abgründe, über Felsvorsprünge sowie durch Wasserfälle und Nebel hindurch. Immer wieder legt ihr Pausen ein, um Fotos zu machen und weitere Tipps zu Fahrstil und Sicherheit auf dem Trek zu erhalten. Danach rast du die Straße weiter hinunter, entlang einer der schönsten Landschaften Südamerikas und hinein in den schwülen Dschungel Boliviens. Nach ca. 4-5 Stunden wird die Luft immer heißer und die Abfahrt immer flacher bis du im kleinen Dorf Yolosa auf 1.100 m ankommst. Müde, verschwitzt, schmutzig und voller Adrenalin beendest du hier deinen ersten Trek und kannst dich in den La Senda Verde Hütten ausruhen. Hier gibt es Essen, und du kannst Duschen, bevor es wieder für 3-4 Stunden zurück nach La Paz geht.

Tag 3 und 4 bringt dich weiter ins Hochland Boliviens zum sogenannten “Cactus Trail”. Du fährst Slalom zwischen Kakteen und hinterlässt riesige Staubwolken. Ein Traum für jeden Mountainbiker, der an das alpine, nasse Wetter gewöhnt ist. Fahre hinter dem Guide die 1.500 Meter Downhill hinunter ins Tal und versuche, trotz aufgewirbelten Dreck und Staub den Dornen der Kakteen auszuweichen. Nach dieser extremen Abfahrt kannst du dir sicher sein, dass eines der schönsten Dinge des Tages noch kommen wird: das Bier in den natürlichen heißen Quellen von Urmiri!

Die Tage 5-7 bringen dich nach Sorata. Hier wartet eine 78 km lange Abfahrt mit einem Höhenunterschied von 3.500 Metern auf dich. Du beginnst den Trek auf 4.800 Metern Höhe und endest auf 1.300 Metern. Der Trail lässt dich auf einem alten und einsamen Inkapfad fahren, der auf hochgelegenen Landschaften beginnt und im Dschungel endet. Doch obwohl du auf einer Straße fährst, ist das Terrain herausfordernd und schwer zu befahren. Der Trek endet in Senda Verde, gleichzeitig das Ende der gefährlichsten Straße der Welt.

Dies ist möglicherweise der Trek mit dem größten Höhenverlust der Welt an einem einzigen Tag. Starte hoch über den Wolken und zwischen den Gletschern am Mount Chacaltaya (einst das höchste Skigebiet der Welt) auf 5.345 m und bike eine steile und immer wechselnde Schotterstraße tief in den Zongo-Dschungel hinunter. Erlebe einen Höhenverlust von knapp 4.300 m!! auf einem der besten Bike-Trails Südamerikas und der Welt. Und das Beste daran ist, dass es fast nur bergab geht! Was ein Abschluss deiner Mountainbike-Tour in den Bergen Boliviens.

Abends gehst du dein spektakuläres Abenteuer zusammen mit dem Team feiern. Lass diese Erfahrung sacken, feier dich und dein Team, ihr habt etwas außergewöhnliches gemacht. Glückwunsch.

Je nachdem, wann dein Rückflug ansteht, hast du Zeit durch La Paz zu schlendern. Dann wirst du zum Flughafen gebracht und es heißt “hasta luego!”, “Bis später!” – Dein MTB-Trip ist vorbei! Bereit für dein nächstes Abenteuer?

Buchung

Du bist bereit, im Hochland Boliviens zu mountainbiken? Dann folge diesen Schritten:

x1
Definiere deine Präferenzen!

Wähle deinen Trip, An- und Abreisedatum, die Anzahl der Personen und gib uns zusätzliche Informationen.

x2
Erhalte dein Angebot!

Abhängig von deinen Wünschen kontaktieren wir dich innerhalb von 48 Stunden mit einem Angebot.

x3
Buche & Bereite dich vor!

Du bist bereit für das Abenteuer deines Lebens, jetzt kann es losgehen. Wir helfen bei aufkommenden Fragen.

Inklusive:

Verpflegung während des Treks

1 Guide & 2 Assistenten

Hochwertige professionelle Mountainbike-Ausrüstung

Transporte während der Tour

Verpflegung während der MTB-Tour

Unterkünfte während der gesamten Expedition

Nicht Inklusive

Reise- und Auslands-Krankenversicherung
Persönliche Ausgaben (z.B. alk. Getränke)
Trinkgeld für Reiseleiter
Bolivien-Visum

Was du wissen solltest

Kein Grund zur Sorge, wir sind Experten und können dich bei jeder Frage unterstützen.

yskt-preparation

Vorbereitung

Du wirst mehr als 64 km biken. Bereite dich körperlich darauf vor dies zu meistern.

yskt-temperature

Temperatur

Die Temperatur variiert zwischen 15°C und +30°C. Nimm die richtige Ausrüstung mit.

Der Flug ist NICHT inbegriffen

Falls du hierfür Unterstützung benötigst, helfen wir gerne weiter!

Warum bei uns buchen?

Wir garantieren dir:

Anspruchsvolle Abenteuer

Wir wählen ausschließlich Touren aus, die dich herausfordern und dich an deine Grenzen bringen.

Ausgewählte Veranstalter

Wir arbeiten nur mit Reiseveranstalter zusammen, die wir persönlich kennen und denen wir vertrauen.

Außergewöhnliche Erfahrungen

Wir sorgen dafür, dass du die Reise nie vergessen wirst und sie dich persönlich & körperlich weiterbringt.

Weitere Fragen?

Prinzipiell kann man in Boliviens Hochland das ganze Jahr über mountainbiken. Die beste Reisezeit um die MTB-Tour zu machen ist jedoch zwischen März und Dezember. Zwischen Anfang Dezember bis Anfang März ist Regenzeit in Bolivien, währenddessen das Risiko auf Unfälle höher ist. Auch ist es während dieser Zeit nicht so schön zu fahren, da die Wahrscheinlichkeit von dichter Bewölkung, Regen, Schlamm und Schnee an der Spitze sehr hoch ist. Am Start auf 4.700 m ist die Temperatur recht kalt und kann bis auf 10°C abkühlen. Je weiter die Strecke jedoch hinunter in das Amazonas-Gebiet Boliviens führt, desto wärmer wird es bis zu 30°C bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit.

Ja, alleine die Straße “Camino de la muerte” zu mountainbiken ist quasi unmöglich und grob fahrlässig. Daher bieten wir diese geführte Tour an. Die Guides übernehmen die gesamte Organisation des Trips und stellen die gesamte Mountainbike-Ausrüstung zur Verfügung. Gleichzeitig kennen sie die Strecken und geben Tipps zu Fahrstil und besonderen Streckenabschnitten während des gesamten Treks. Außerdem sind die Guides unserer Partner zertifiziert, verfügen über ein sehr hohes Maß an Fitness und besitzen fundierte Kenntnisse der Sicherheitsstandards.

Die gesamte Mountainbike-Ausrüstung wird von unseren Partnern vor Ort zur Verfügung gestellt. Dazu gehört eine Hose und Jacke, ein Helm mit Vollgesichts- und Schmutzschutz, Körperpanzerung, Handschuhe, sowie Knie-,Schienbein- und Unterarm-Polster. Du solltest weiter ein gutes Paar Sportschuhe und Kleidung für kaltes und warmes Wetter mitbringen.

Ja und nein. Um an der Tour teilzunehmen, brauchst du keine ausgewogene vorige Mountainbike-Erfahrung. Sichere Anfänger bis hin zu Experten können den Trek fahren. Du benötigst aber eine gute Fitness und vor allem Lust auf eine lange, erstklassige Downhill-Tour. Mountainbike-Erfahrung und ausgereifte Fähigkeiten helfen natürlich, den Trek schneller und sicherer zu befahren.

Ja, wenn du einigermaßen fit bist, solltest du eigentlich keine Probleme bekommen. Denke daran, dass du 7 Stunden am Stück auf dem Mountainbike bist. Eine gewisse Grundfitness erleichtert dir und der Gruppe das Leben immens. Wichtiger ist aber, dass du Lust auf die Tour hast, mental bereit für den Trail bist und keine Angst hast. Bevor du die Reise antrittst, geben wir dir Tipps, wie du dich auf deine Challenge vorbereiten kannst.

Das liegt zum Teil an dir. Du kannst entscheiden, ob du die Reise alleine, mit Freunden oder in einer fremden Gruppe unternehmen möchtest. Sofern die Tour mit einer Gruppen von Unbekannten ausgewählt wird, werden wir unser Bestes tun, dich mit Gleichgesinnten zusammenzubringen, mit ähnlicher Erfahrung und körperlicher und geistiger Fitness.

Alle Guides unserer Partner sind medizinisch geschult und können eine Erstversorgung durchführen. Der Guide kann jederzeit die Geschwindigkeit anpassen und an einigen schwierigen Stellen besonders langsam fahren. Für schwerwiegende Fälle organisiert der Guide auch einen Transport direkt nach La Paz zurück. Die Kosten hierfür müssen jedoch von der verletzten Person übernommen werden (Siehe hierzu die nächste Frage zur Auslandsreiseversicherung).

Eine Auslandsreiseversicherung ist obligatorisch. Diese sollte mindestens eine allgemeine ausländische Notfallversorgung und eine medizinische Evakuierung und Rückführung ins Heimatland beinhalten. So wird sichergestellt, dass im Falle einer Notfall-Evakuierung in ein örtliches Krankenhaus oder eines medizinisch betreuten Fluges nach Hause die Kosten übernommen werden.

Newsletter

Wir garantieren dir:

Du hast weitere Fragen? Wir helfen gerne jederzeit weiter.

Ruf uns an unter +49 173 720 43 85 oder schick eine Nachricht an contact@challenge8.com

Angeboten von unserem lokalen und ausgewählten Guide vor Ort.